Kinderkram

Angelspiel – Freebie

Hallo ihr Lieben,

heute habe ich ein Angelspiel für euch. Ich habe neulich beim Stöbern bei Pinterest ein Spiel mit Fischen von „tillit. einfach so“ gefunden, welches mich dazu inspiriert hat ein Angelspiel zu nähen. Und  nun zeige ich euch, wie ihr das nachnähen könnt.

IMG_9661

IMG_9615

Was ihr benötigt:

  • Stoffreste jeglichen Materials und jeglicher Farbe
  • Etwas Filz für die Schildkrötenarme und die Qualle
  • Magnete – meine waren mit einer Kraft von 1,4kg das Stück, für die Meerestiere könnt ihr aber auch weniger nehmen, damit sie nicht so schnell zusammenhaften. Für die Angel finde ich 1,4 kg gut.
  • Perlen und Knöpfe für die Augen (optional)
  • Für die Krabbenarme zwei etwa 3 cm lange Stücke Kordel
  • Ein paar Dekobänder für die Tentakeln der Qualle
  • Etwas Füllwatte
  • Eine Kordel mit etwa 40-50 cm länge für die Angel
  • Einen Stab oder Stock mit etwa 30 cm – ich habe hier einen alten großen Pinsel abgesägt
  • Einen Nagel mit abgerundetem Kopf
  • Nähmaschine oder Nadel und Faden
  • Schere und Hammer
  • Viel Phantasie für die Fischformen oder meine Vorlagen: Annemalie – Angelspiel

Und so geht’s:

Druckt euch die Vorlagen in dem PDF aus. Ob ihr das mit 100% ausdruckt oder vergrößert oder verkleinert, ist euch selbst überlassen. Ich habe 100% gewählt, ist aber Geschmackssache.

Die Fische:

Schneidet euch aus euren Stoffresten die Formen aus, die ihr in meiner Vorlage findet (Nahtzugabe bitte hinzurechnen). Für einen Fisch werden die beiden Hälften jeweils gegengleich auf dem Stoff aufgezeichnet und ausgeschnitten. Legt sie dann rechts auf rechts aufeinander, näht einmal ringsherum und lasst eine kleine Wendeöffnung offen. Wendet den Fisch und stülpt die hinteren Flossen ggf. mit einem Stift von innen aus. Befüllt den Fisch mit etwas Watte und legt den Magneten hinein. Nun schließt ihr den Fisch von außen mit einem Matratzenstich und dekoriert den Fisch nach belieben. Solltet ihr einen Fisch mit zusätzlicher Flosse auf dem Rücken machen, denkt vorher daran ein kleines Dreieck aus Filz zuzuschneiden und vor dem Zusammennähen zwischen die beiden Stoffstücke an den Rückenbereich des Fisches innen zu legen. Wenn ihr dann um den Fisch herum näht, fasst ihr die Flosse automatisch mit ein. Der erste Fisch ist fertig!

IMG_9599

Die Schildkröte:

Schneidet die beiden Teile für den Panzer aus. (Nahtzugabe nicht vergessen!) Schneidet nun auch die beiden Hälften des Kopfes gegengleich aus und die vier Arme am besten aus Filz. Näht als erstes die Abnäher des oberen Panzers zusammen. Dann legt ihr die beiden Kopfhälften rechts auf rechts aufeinander, näht diese zusammen und lasst den Teil, der nachher mit dem Panzer vernäht wird offen. Stülpt den Kopf durch die Wendeöffnung hindurch auf die rechte Seite und formt ihn mit beispielsweise einem Stift aus. Nun kannst du den Kopf mit etwas Watte befüllen. Lege dann den oberen Panzer rechts auf rechts auf den unteren Teil des Panzers und platziere die Arme, sowie den Kopf an den entsprechenden Stellen zwischen den Hälften (nach innen zeigend). Wenn du willst, kannst du auch noch einen Schwanz in gleicher Art und Weise fixieren. Nähe nun ein Mal um die Schildkröte herum und lasse eine Wendeöffnung frei. Durch diese stülpst du nun die Schildkröte auf rechts, füllst den Innenraum mit Watte, legst den Magneten hinein und schließt die Öffnung mit einem Matratzenstich. Und schon hast du eine Schildkröte, der du mit einem wasserfesten Stift oder Knöpfen noch Augen verpassen kannst.

Die Qualle:

Die Quallenhälften habe ich aus Filz gegengleich zugeschnitten, unten die Dekobänder zwischen die beiden Hälften geschoben, den Magneten in die Mitte zwischen die Hälften gelegt und dann einfach einmal drum herum genäht. Die Augen habe ich mit einem wasserfesten Stift aufgemalt.

IMG_9603

Die Muschel:

Schneide die beiden Teile aus dem Stoff aus und vergiss die Nahtzugabe nicht. Hier solltest du einen möglichst ausgefallenen Stoffrest benutzen, da die Muschel in einfarbigem Baumwollstoff doch eher langweilig aussieht. (Ich hatte noch etwas von einem tollen, mit Perlen besticktem Stoff meiner Hochzeitstasche übrig…) Nähe die Abnäher der Oberseite zusammen, lege den unteren und den oberen Teil rechts auf rechts aufeinander, nähe bis auf eine Wendeöffnung ein Mal um die Muschel herum, stülpe die Muschel auf rechts, befülle sie mit Watte, lege den Magneten hinein und schließe die Öffnung mit einem Matratzenstich. Mich würde mal interessieren, ob der Muschel auch Augen stehen… Vielleicht versucht das ja mal jemand…

IMG_9605IMG_9674

Die Krabbe:

Schneide die beiden Körperteile der Krabbe gegengleich aus und vergiss die Nahtzugabe nicht! Schneide nun auch die beiden Scheren aus – untere Teile und obere Teile jeweils gegengleich. Lege die beiden Körperteile rechts auf rechts aufeinander,  lege die beiden Kordeln an die vorderen Seiten als Arme (nach innen zeigend) und nähe die Körperteile bis auf eine Wendeöffnung hinten zusammen (fasse dabei die Kordeln auf der vorderen Seite mit ein und achte darauf, dass du sie nicht noch woanders mit annähst. Drehe den Krabbenkörper nun auf rechts, fülle ihn mit Watte und lege den Magneten hinein. Schließe die Wendeöffnung von außen mit einem Matratzenstich.

Nun kommen die beiden Scheren. Lege für eine Schere die beiden Seiten rechts auf rechts aufeinander und nähe vorsichtig einmal um die Schere herum (dort wo der Schlitz der Schere eingezeichnet ist, nähst du einmal knappkantig in die Schere hinein und dann wieder heraus) Spare den hinteren Teil, wo der Arm befestigt wird aus und nutze diese Aussparung als Wendeöffnung. Drehe nun die Schere auf rechts, stülpe die Schere von innen vorsichtig mit einem spitzen Stift aus und lege die Kordel, die aus dem Krabbenkörper als Arm herauskommt in die Wendeöffnung der Schere. Nun schließe die Wendeöffnung mit dem Matratzenstich und fasse dabei die Kordel mit ein. Wiederhole diesen Vorgang auch für die andere Schere. Nun kannst du noch Knopfaugen an der Krabbe anbringen. Du könntest auch noch Beine anbringen, mir war das allerdings etwas zu frickelig.

IMG_9606IMG_9607

Die Angel:

Für den Teil mit dem Magneten schneidest du zwei kleine Kreise aus Stoff aus und legst sie rechts auf rechts aufeinander. Ich habe nun die Kordel für die Angel unten mit dem Feuerzeug verschmolzen (meine Kordel war aus 100% Polyester). Man kann aber auch einen kleinen Knoten machen, wenn dieser nicht zu wulstig wird. Lege nun die Kordel zwischen die beiden Kreise, so dass der Knoten noch auf einer Seite rausragt und der Rest der Kordel auf der anderen Seite rausragt. Nähe einmal um den Kreis herum. (spare dabei den Teil mit der Kordel aus, der zur Angel führt). Ziehe nun an dem längeren Teil der Kordel und stülpe dabei den soeben genähten Kreis auf rechts. Befülle den Angelkopf mit dem Magneten und etwas Watte und schließe die Öffnung mit einem Matratzenstich.

Schlage mit einem Hammer den oben abgerundeten Nagel leicht in die eine Seite des Holzstabs und binde die Kordel der Angel um den Nagel. Nun schlägst du den Nagel so weit in den Stock wie möglich und schon hast du eine Angel, mit der du nun nach den Fischen, der Schildkröte, der Qualle, der Krabbe und der Muschel angeln kannst … oder du überlässt das deinen Kindern 😉

Und nun wandert das Angelspiel zum Creadienstag, zum Freutag und zu Made4boys.

Essen(tiell)

Nektarinen-Kaffee-Marmelade

Vielleicht ist euch die Flut an Nektarinen (die ohne Härchen) und Pfirsichen (… die mit Härchen 😉 in den Obstregalen der Supermärkte bereits aufgefallen. Höchste Zeit, euch daher mein absolutes Lieblingsrezept für Marmelade zu offenbaren… eine Nektarinen-Kaffee-Marmelade mit Vanillenote.

Was ihr braucht:

1 kg reife Nektarinen
1 Packung Gelierzucker 2:1
1 Teelöffel Zitronensaft
2 große Hände voll Kaffeebohnen
1 Vanilleschote
1 großer Teebeutel oder ein Teeei

Nektarinen

Wascht die Nektarinen, entkernt und viertelt sie. Wenn ihr wollt, könnt ihr auch noch die Haut abziehen. Das sollte bei reifen Nektarinen ganz einfach gehen. Legt sie in einen Topf und bedeckt sie mit dem Gelierzucker.

Zerkleinerte-NektarinenNektarinen-mit-Zucker-bedecken

Fügt den Zitronensaft und das Vanillemark hinzu (Vanillemark kann man am einfachsten herauslösen, indem man eine Seite der Schote aufschneidet und dann mit dem Messerrücken das Mark herauskratzt).

Vanilleschote

Zerkleinert nun die Nektarinenmasse mit einem Pürierstab, bis sie die gewünschte Konsistenz erreicht hat (Ich püriere sie komplett, ihr könnt aber auch noch Stückchen drin lassen).

Nehmt nun ein hohes Gefäß und einen Stößel oder Mörser und zerkleinert die Kaffeebohnen damit. (Solltet ihr dieses Werkzeug nicht zu Hause haben, tut’s auch ein Gefrierbeutel und ein Hammer 🙂 Je kleiner ihr die Kaffeebohnen macht, desto intensiver schmeckt eure fertige Marmelade nachher nach Kaffee.

Kaffeebohnen

Füllt die zerkleinerten Bohnen in das Teeei oder den Teebeutel und verschließt diesen. (Ich mache das immer mit einem vorsichtigen Knoten.)

Kaffee-in-Teebeutel-füllen

Legt nun den Teebeutel in die Nektarinenmasse und rührt vorsichtig um. Ab nun ist Vorsicht geboten! Wenn ein Teebeutel nass wird, ist er relativ empfindlich, daher rührt bitte vorsichtig aber stetig, wenn ihr die Marmelade kocht! Kocht also nun die Marmelade nach Anleitung auf der Gelierzuckerpackung, sterilisiert die Marmeladengläser, fischt die Kaffeereste nach dem Kochen aus der Marmelade und füllt diese in die Gläser. Nun gut verschrauben, abkühlen lassen und beschriften.

Tataaaa, ihr habt eine äußerst leckere Marmelade gezaubert, die man sehr gut (auch zu einer Flasche Wein) verschenken kann…

Meine wird jedenfalls nicht lange überleben.

Gekochte-MarmeladengläserUnd nun ab zum Creadienstag, MontagsfreudenHandmade on Tuesday und Freutag.

Kreativlabor

Stoff bedrucken – mit selbstgemachtem Freezer Papier

Ich bin letzte Woche auf einen Blogbeitrag von Sew Simple gestoßen, als ich eine günstige Variante suchte, einen Jutebeutel meines Sohnes zu bedrucken. Sabine erklärt in ihrem Beitrag, was Freezer Papier ist, wie man es nutzt und vor allem, wie man es selber machen kann.

Das musste ich direkt mal ausprobieren.

Das braucht ihr an Material:

Stoff (nicht dehnbar)
Textilmalfarbe
2 Blatt Backpapier
Frischhaltefolie
Ein Motiv

Diese Werkzeuge benötigt ihr:

Bügeleisen
Schere oder Cuttermesser
Pinsel

1. Paust euer gewünschtes Motiv auf eines der Backpapierblätter. Ich habe es hier direkt vom Tablett abgepaust, dann musste ich nicht drucken. Wenn ihr das auch machen wollt, müsst ihr vorsichtig sein, damit das Motiv nicht verrutscht und ihr solltet einen Filzstift benutzen, damit ihr den Bildschirm nicht beschädigt.

2. Legt die Frischhaltefolie zwischen die beiden Blatt Backpapier und bügelt über das „Backpapier-Frischhaltefolien-Sandwich“, bis die Frischhaltefolie geschmolzen ist. Zieht nach dem Erkalten ein Backpapierblatt von dem Sandwich vorsichtig ab.

Frischhaltefolie-zwischen-Backpapierblättern

Freezerpapier-herstellen

3. Schneidet nun euer Motiv aus dem Backpapier aus, welches auf der unteren Seite die geschmolzene Frischhaltefolie hat und bügelt dieses nun auf den zu bedruckenden Stoff.

Motiv-ausschneiden

Backpapier-mit-Frischhaltefolie-auf-Stoff-bügeln

4. Nun nehmt ihr die Textilmalfarbe und bemalt den Stoff vom Motivaußenrand in Richtung Mitte.

5. Wenn die Farbe getrocknet ist, zieht ihr das Backpapier und die Reste der Frischhaltefolie vom Stoff und bügelt über das bemalte Motiv, um dieses waschecht zu machen.

Zusatz: Wenn ihr einen Textilmalstift habt, könnt ihr euer Motiv noch etwas aufpeppen. Ich habe hier noch Licht vom Scheinwerfer des Autos hinzugefügt, bevor ich die Textilmalfarbe waschecht gebügelt habe.

Fertiges-Motiv

Mit diesem kleinen Bildchen konnte ich den Jutebeutel für die Kita deutlich aufpeppen. Vielleicht habt ihr ja auch ein paar Ideen?!

Das Ganze wandert jetzt auf den Creadienstag und auf Sonntagsglück 🙂

Eine weitere tolle Idee Stoff zu gestalten, die ich unbedingt mal ausprobieren muss, habe ich auch bei Muckelfuchs gefunden. Hannah nutzt hier den Radiergummi eines Bleistifts und tupft um ein Motiv herum

Rund ums "Haus halt"

Neuer Look für Lack

Sicherlich habt ihr alle schon einmal einen Lacktisch von IKEA gesehen. Sei es nun in eurem eigenen Wohnzimmer oder bei Freunden, sie haben alle eines gemeinsam: Die Oberfläche des beklebten Pressholzes löst sich, bekommt Löcher, Flecken, Risse … und mit jedem neuen Abwischen des Tisches wird es nur noch schlimmer…

Tisch-mit-Kratzern

Bei unserem kleinen Racker ist weder eine Tischdecke, noch ein schöner neuer Couchtisch eine Option. Auch die Produktion von unnötig viel Müll, indem ich einfach einen neuen günstigen Lack-Tisch kaufe, habe ich für mich ausgeschlossen.

Also bin ich zum Baumarkt gefahren. Eigentlich wollte ich eine Holzplatte kaufen, die ich auf den Lacktisch schraube… und dann kam es doch ganz anders als gedacht.

Vinyl-Auswahl-im-Baumarkt

Ich lief an Vinyl vorbei. Etwa 2 Millimeter dick, mit fester Oberfläche, selbstklebend in Holzoptik. Ein Mitarbeiter hatte dann noch ein paar Reste für mich, die ich für 6€ direkt mit nach Hause genommen habe. In der Breite passten 3 Platten bis auf den Millimeter genau auf den Lack-Tisch.

Sauber-Verklebte-Oberfläche-des-Tischs

In der Länge kann man selbstklebendes Vinyl einfach mit einem Cuttermesser anritzen und dann brechen.

Vinyl-Laminat-muss-nur-leicht-angeritzt-werden

Resultat ist eine saubere Kante! Gemeinsam mit meinem Mann habe ich dann die Platten vorsichtig der Länge nach, eng nebeneinander,  aufgeklebt.

Vinyl-von-unten

Vinyl-aufkleben

Nach 10 Minuten war ganz ohne Schrauben und Bohrmaschine ein Couchtisch geschaffen, den jeder Besucher bisher für neu hielt!

Fast-ohne-Übergänge-verklebt

Natürlich funktioniert dieser Trick nicht nur bei dem hier gezeigten Lack-Tisch vom schwedischen Möbelhaus. Sicherlich habt ihr zu Hause noch andere leicht anfällige Exemplare rumstehen, die ein Make-Over vertragen könnten. Mir fällt da zum Beispiel mein Schreibtisch ein… Ich bin mal gespannt, was ihr so alles neu verkleiden könnt!

Also was braucht ihr:

  • Ein altes Möbelstück mit sauberer Oberfläche
  • Selbstklebendes Vinyl in einer Stärke von 2 mm
  • Ein Cuttermesser
  • Einen Zollstock und einen Bleistift

Materialien-zur-Verarbeitung-von-Vinyl-Laminat

Verlinkt auf Montagsfreuden

Essen(tiell)

Heller Maulwurfkuchen – da hat wohl jemand im Sand gebuddelt…

Letzte Woche war ich auf einem Geburtstag und habe eine unglaublich gute Torte serviert bekommen. Eine helle Maulwurfstorte! Nachdem ich mir direkt mal das Rezept geschnappt hatte, habe ich am Wochenende selbst getestet und war – wie meine Männer – hellauf begeistert. Daher nun hier auch für euch:

Zutaten:

6 Eier
140g weiche Butter oder Margarine
200g Zucker
3 Päckchen Vanillinzucker
100g Mehl
1/2 Päckchen Backpulver
100g Schokoladenraspel
Obst eurer Wahl – Erdbeeren, Bananen, Mandarinen, Pfirsiche, Kirschen etc. (Ich habe bei halbem Rezept 1 Banane und eine Dose Mandarinen verwendet)
750g Schlagsahne
2 Päckchen Sahnefestiger
Etwas Puderzucker und Kakao

Zubereitung:

Backofen auf 160°C vorheizen und eine 26cm Springform (geht auch mit 28cm) einfetten (oder ein Backpapier zwischen Boden und Seite der Springform spannen und nur ein wenig an den Rändern einfetten).

Ich habe keine Springform genommen, sondern lediglich einen Tortenring, da ich sonst immer viel zu viel Kuchen essen würde… Hier also ein kleiner Tipp: Wenn der Teig nicht zu flüssig ist, könnt ihr auch einfach einen feuerfesten Tortenring nehmen, diesen in ein kleines Blech stellen und mit feuerfesten Schälchen auf die gewünschte Größe fixieren. Nun einfach nicht ganz so viel zubereiten wie angegeben ist (ich habe die Hälfte genommen) und loslegen…

Kind-hilft-mit-backen

Butter, Zucker und 1 Päckchen Vanillinzucker cremig rühren. Eier trennen und die Eigelb zu der Butter-Zuckermischung dazugeben.

Teig-mixen

Mehl, Backpulver und Schokolandenraspel zu dem Teig mischen und das Eiweiß steif schlagen. Nun vorsichtig das Eiweiß unter den Teig heben.

Schokoraspeln

Eischnee

Roher-Teig

Anschließend füllt ihr den Teig in die Springform, streicht ihn glatt und backt ihn bei 160°C etwa 50 min. (Ich habe bei halbem Rezept etwa 40 Minuten backen lassen – testen kann man das gut mit einem Holzstäbchen. Wenn kein Teig mehr daran hängen bleibt, ist er fertig.) Danach muss der Teig auskühlen.

Gebackener-Boden-des-Maulwurfkuchen

Nun höhlt ihr den Teig mit einem Löffel so aus, dass ein Rand von etwa 1 cm außen und unten bleibt.

Kuchen-aushöhlen

Zerkrümelt das Torteninnere und stellt die Krümel beiseite. Füllt den Boden mit den von euch gewünschten Obstsorten und schlagt die Sahne mit dem Sahnesteif und dem restlichen Vanillinzucker steif.

Mandarinen-abtropfen

Boden-mit-Bananen-und-Mandarinen-füllen

Verteilt die geschlagene Sahne kuppelartig auf dem Boden und streut die eben beiseite gestellten Bodenkrümel auf der Sahne.

Boden-kuppelartig-bestreichen

Nun könnt ihr mit Puderzucker und Kakaopulver noch wild dekorieren oder einfach nur noch etwas pfiff in den Geschmack bringen 🙂

Maulwurfstorte-von-oben

Am Besten schmeckt die Torte direkt nach der Fertigstellung, da die Krümel am nächsten Tag trocken werden können und Sahne am nächsten Tag bekanntlich auch nicht besser schmeckt. Aber ich mach mir da gar keine Sorgen, dass diese – mal andere – Maulwurfstorte zu lange im Kühlschrank überlebt…

Maulwurfstorte-in-hell

Lasst es euch schmecken!

 

Verhext und Zugenäht

Fühlbuch / Quiet Book selber machen

Mr. T brauchte für unsere Reisen unbedingt einen Zeitvertreib, der nicht gleich beim ersten Reiß- und Beißversuch klein bei gibt.
Bei Pinterest kam ich dann auf die Idee ein Fühlbuch zu nähen.

Ein weiterer großer Vorteil eines solchen Buches ist die Möglichkeit auch mal die kleinsten Stoffreste loszuwerden.

IMG_9278

Da Fühlbücher unglaublich vielseitig sind und auch auf das jeweilige Alter der Kinder angepasst werden können, werde ich euch hier eine Beispielauflistung an Materialien geben. Am Besten aber schaut ihr euch einfach mal in eurem Haushalt um, ob da noch das ein oder andere rumfliegt, was eine tolle Struktur hat aber nicht mehr gebraucht wird.

Webband

Folgende Materialien habe ich verwendet:
Filz (dick für außen und dünn für innen), Stoffreste jeglicher Materialien, Bügelbilder, Knöpfe, Druckknöpfe, Teile eines Waschschwamms und eines Duttkissens (Haarteil), Holzperlen, Webband, Paspelband, Dekoband, Klettband, Gummiband, Textilmalfarbe, Magnetverschluss, Vlisofix, Rasselrohling, Schlüsselbandrohling, Garn und viel Fantasie … der sind hier keine Grenzen gesetzt

Folgende Werkzeuge sind sinnvoll:
Nähmaschine, Nadel, Schere, Bügeleisen

Was ich heute (nach etwas mehr Erfahrung) zusätzlich noch besorgen würde:
Buchringe und Ösen

Stoffbilderbuch-von-oben

Stoffbilderbuch-Bindung

Ideen für die einzelnen Seiten habe ich um die vorhanden Materialien herum entwickelt.

Das Titelbild der Blume besteht aus Kork, Wachstuch, Baumwolle, einem weißen Waschschwamm und der Innenseite eines Quetschies (Weil das so schön spiegelt). In der Mitte seht ihr den Magnetverschluss:

Quite-Book-mit-Blume
Quite-Book-mit-Magnetverschluss

Hier seht ihr einen aufklappbaren Apfel mit einem Wurm, den man an einem Gummiband herausziehen kann – der absolute Favorit von Mr. T :-). Rechts seht ihr einen aufgebügelten Elch in einer Winterlandschaft:

Quite-Book-Wurm-im-Apfel
Quite-Book-mit-Apfel-und-Elch

Auf den folgenden beiden Seiten treffen die Gegensätze von Feuer und Wasser aufeinander. Tipp: Materialien aus Polyester (Dekobänder und Gurtbänder beispielsweise) können gut mit einem Feuerzeug versiegelt werden, damit sie nicht aufribbeln.

Quite-Book-Feuer-und-Wasser
Quite-Book-Feuer-mit-Wasser-löschen

Der Helikopter ist an einen Knopf genäht und kann somit verschoben werden. Einen solchen Effekt kann man auch mit Ösen erzielen, wenn die Objekte nicht zu klein sind. Die Stadtlandschaft hinter dem Elefanten habe ich aus einem Baumwollstoff von IKEA ausgeschnitten und mit Vlisofix fixiert.

Quite-Book-Elefant-Verkehr
Quite-Book-Hubschrauber-an-Knopf

Die Zunge des Froschs hat einen integrierten Gummizug, die Kokosnüsse bestehen aus Holzperlen. Das Krokodil kann natürlich auch von der Leine gelassen werden (Druckknopf) und der Frosch muss alle Fliegen fangen.

Quite-Book-Frosch-Insel
Quite-Book-Krokodil

Hier findet ihr nun die Seite, auf der ich das Duttkissen zu einem Baumstamm verarbeitet habe. Die Blüten bestehen aus Perlen und die Eule ist mit Vlisofix fixiert worden. Der Bär auf der rechten Seite hat einen Fisch gegessen, den ich aufgestickt habe, in seinem Kopf ist ein Rasselteil.

Quite-Book-Baum-und-Bär
Quite-Book-Fisch-im-Bär

Hier dient das Duttkissen als Fussballtornetz, die Dinos kommen ursprünglich von einem Jerseystoff und wurden mit Vlisofix aufgebracht. Der Fussball und die Schafe sind Bügelbilder und über beide Seiten verteilt sind Klettpunkte angenäht, zu denen man den Fussball spielen kann.

Quite-Book-Fussball-Dinosaurier

Und zu guter Letzt habe ich das Thema „Nacht“ aufgegriffen, in der man dann im Traum Freunde und Familie mit dem Flugzeug in ganz Deutschland (oder auch den Mann im Mond) besuchen kann 🙂

Mr. T-spielt-mit-Flugzeug
Quite-Book-Mond-Deutschland

Ganz zum Schluss winkt dann noch der Affe zum Abschied…

Mr. T-betrachtet-Affe

Kurz zusammengefasst die wichtigsten Tipps:1. Da ich die einzelnen Seiten auf relativ dickes Filz aufgenäht habe, musste ich für die einzelnen Seiten keine Vliseline verwenden.
2. Materialien aus Kunstoff und Polyester können mit einem Feuerzeug vorsichtig versäubert werden.
3. Manchmal muss man Stoffe auch gar nicht versäubern, wie hier der Bauch vom Bären – testet das am Besten, bevor ihr euch die Arbeit macht!
4. Auch Materialien wie beispielsweise Spültücher, -schwämme, Haarteile und Plastikverpackungen von Schokoladen und Quetschies (spiegeln von innen) können verarbeitet werden. Auch praktisch, bevor es im Müll landet: zerschneidet Kuscheltiere, die ihr nicht mögt und nutzt deren Teile – ich habe das hier mit dem Teddykopf gemacht.
5. Einen Knistereffekt erhaltet ihr mit Bratschlauch oder einer Rettungsdecke aus einem abgelaufenen Verbandskasten.
6. Wenn ihr euch bei der Bindung des Fühlbuchs für Buchringe und Ösen entscheidet, kann das Fühlbuch zum „Lernbuch“ mitwachsen, da man je nach Bedarf und Alter des Kindes die Seiten austauschen kann. Buchringe habe ich bei boesner gekauft, da es die dort auch in sehr großem Format gibt.
7. Bügelbilder helfen ungemein bei der Entwicklung von Ideen für bestimmte Seiten. (Die habe ich günstig bei Stoff und Stil ergattert)
8. Mit Klett, Knöpfen und Verschlüssen kann man Seiten interaktiv gestalten.
9. Eine Schlaufe, ein Haken etc. zum Aufhängen oder Befestigen am Kinderwagen ist sinnvoll.
10. Die Ränder der einzelnen Seiten könnt ihr (wie bei dem hier gezeigten Buch) gut mit Paspel- und Dekoband verzieren.

Weitere Ideen, vor allem auch für Fühlbücher für ältere Kinder, findet ihr unter anderem hier:

Anleitungen, Erklärungen:
So sew easy (englisch)
the quiet book blog (englisch)

Ideensammlungen:
Pattydoo
My Mommy Style (englisch)
DaWanda

Sehr detaillierte Videos zu der Bindung, die ich für dieses Buch genutzt habe:
My Craft (englisch – Auf ihrem Youtube-Kanal findet ihr auch noch viele Ideen zu einzelnen Seiten)

Kinderkram

Kinderschuhe in neuem Look

Kinderschuhe-in-neuem-Look
Hallo ihr Lieben,
für meinen ersten Beitrag habe ich mir überlegt, euch zu zeigen, wie ich Kinderschuhe vom Flohmarkt für meinen Kleinen wieder flott gemacht habe.

Man nehme:
· 1 Paar Lederschuhe, die einen neuen Anstrich brauchen
· Textilmalfarben in den gewünschten Nuancen
· Papierküchentücher
· Pinsel

Außerdem braucht ihr einen Backofen
und einen feuchten Lappen zum Säubern

Und los geht’s:
Ich habe auf dem letzten Flohmarkt Lederschuhe von Elefanten für 1,50€ ergattert.

Alter-Schuhe-Elefanten

Das Profil war noch in Ordnung, sie rochen nicht unangenehm und waren sonst auch noch überall in Ordnung. Allerdings sahen sie rein optisch schon ziemlich ramponiert aus und waren in einem leichten rosa gehalten…
Da habe ich mich gefragt, ob man sowas mit Textilmalfarbe retten kann.
UND MAN KANN!

Nun erkläre ich euch, wie ich das gemacht habe:

Ich hatte noch rote und schwarze Screen Print Farbe von Stoff und Stil zu Hause. Diese nutzt man normalerweise um T-Shirts zu bedrucken. Um die Farbe waschecht zu bekommen, muss man diese auf dem T-Shirt mit einem Bügeleisen fixieren.

Textilmalfarbe-für-Lederschuhe

Schritt 1:
Ich habe dann einfach mal die Schuhe mit einem feuchten Tuch gesäubert und trocknen lassen.

Schritt 2:
Anschließend habe ich die Schnürsenkel aus den Schuhen gemacht und mit den Farben „drauflosgemalt“, bis die gewünschte Deckkraft erreicht war. (Man kann mehrere Lagen auf die Schuhe auftragen – zwischendrin einfach immer wieder trocknen lassen)

Vergleich-alter-Schuh-zu-neuem-Look

Schritt 3:
…Mhm… Fixieren mit dem Bügeleisen war nun etwas schwierig. Da habe ich mir gedacht, dass man es ja einfach mal mit dem Ofen probieren kann.

Als die Schuhe getrocknet waren, habe ich den Ofen auf 200°C vorgeheizt und die kleinen Werke mit der Sohle nach oben auf das Ofengitter (nicht das Blech, da sonst die Auflagefläche zu groß ist) gelegt. Nach 10 Minuten habe ich die Schuhe wieder aus dem Ofen geholt.

Textilmalfarbe-im-Ofen-waschecht-machen

Gut abkühlen lassen, Schnürsenkel wieder einfädeln … UND FERTIG!

Und das ist das Resultat:

Neuer-Look-der-Kinderschuhe

Ich bin mir nicht sicher, ob die Ofentemperatur für alle Arten von Sohlen geeignet ist und ob man das mit jeder Textilmalfarbe machen kann – aber bei den günstigen Flohmarktpreisen für Schuhe ist es ja vielleicht mal einen Versuch wert 🙂

Viel Spaß beim Upcycling-Test!
Kinderschuhe-in-neuem-Look

Und nun ab zu Made4boys 🙂